Newsletter Dezember

Der Dezember ist geprägt von Freude, Kreativität und Leichtigkeit auf der einen Seite, auf der anderen Seite steht uns die Schwere und das Ernste gegenüber. Auch wenn es im außen so scheint, dass uns die Freude, und die Leichtigkeit genommen wird, so ist es an uns, die Leichtigkeit und die Freude dennoch in uns zu finden. Wenn du in der Ernsthaftigkeit und in der Schwere gefangen bist, so stellst du dich vielleicht unbewusst gegen die Veränderung. 
Wenn du dich aber für die Veränderung öffnest, offen gegenüberstehst, kannst du aus der Schwere, dem Widerstand herausgehen. Dadurch kann vieles in deinem Leben leichter werden. Wenn du alles zu Ernst nimmst, dann erlaubst du dir nicht, in der Freude zu sein. Wenn du denkst, es ist alles so schlimm in der Welt oder in deinem Leben, dann finde den Narren in dir. Der Narr in uns, sieht alles locker. Der Narr in uns, ist voller Heiterkeit. Der Narr in uns, löst Illusionen der Angst auf. Der Narr in uns, kann über sich selbst lachen. Kannst du über dich selbst lachen?
Nimm nicht alles so schwer, deine Missgeschicke, deine Fehler. Fange an, über dich selbst lachen zu können. Und nehme auch die Fehler anderer nicht so ernst. Wir sind alle auf dem Weg zu lernen. 
Einmal mehr geht es wieder um unser inneres Kind. Vielleicht war die Kindheit zu Ernst, es gab nichts zu lachen in der Vergangenheit. Vielleicht waren die Eltern zu Ernst und haben alles zu schwer genommen. Vielleicht denkt das innere Kind in uns, meine Eltern waren nicht glücklich, also darf ich auch nicht glücklich sein.

Du könntest dir im Dezember, und darüber hinaus, selbst das größte Geschenk machen, indem du dir selbst die Freude schenkst. Das bedeutet, dass du in deine Kreativität kommst, all das tust, was dir wirklich Spaß macht. Ein prägender Satz ist: „Ich lasse mir meine Freude nicht nehmen.“ 

Trotz all der Widrigkeiten, die anscheinend im Außen sind! Wenn du dich der Veränderung öffnest, machst du dir selbst das größte Geschenk. Du darfst neugierig und voller Heiterkeit sein, auf das, was kommt.
Wie ein kleines unschuldiges Kind, was sich auf Weihnachten und die Geschenke freut. Denn die Freude, die Kreativität, die eigene Schöpferkraft löst den Egowahn und den Größenwahn auf, der derzeit auf der Welt zu herrschen scheint. Die Freude bringt uns wieder zu mehr Menschlichkeit.
Die Freude und die Kreativität, was Leichtigkeit bringt, lässt dein inneres Licht erstrahlen und löst auch deinen Selbsthass auf. 
Denn du bist jetzt aufgerufen, in die Welt hinauszugehen und deine Visionen und Ideen wahr werden zu lassen. Dem gegenüber steht aber noch deine Angst „sich lächerlich zu machen“ oder auch die Angst „sich auszudrücken“. Nehme den Narr in dir an. „Was solls, was kann schon passieren, ich tue es jetzt einfach.“ Denn jetzt stehen dir alle Energien zur Verfügung, vom Denken ins Handeln zu kommen. Nutze jetzt also die Chancen, die sich dir bieten. 

Die Hinweise, die ich in den letzten Tagen immer wieder bekommen habe, waren: Lass dein Licht, dein Stern leuchten. Ich konnte damit zuerst nichts anfangen. Ich dachte, das tue ich doch schon alles. Aber es ging einen Schritt weiter. Es ging um die Ausbildungsseminare, die ja derzeit nicht stattfanden. Also musste ich mich mit dem Infektionsschutzamt auseinandersetzen, neue Konzepte vorlegen usw. Unter anderem auch ein Ausbildungskonzept. Dabei habe ich aber meine Wahrheit unterdrückt und wollte die Ausbildung umbenennen, damit es ganz sicherlich akzeptiert wird. Zum Glück bekam ich aber von einigen von Euch Input und viele Hinweise. Dafür vielen Dank an euch. Jetzt bin ich dabei, dass die Ausbildung als „Öffentliche Weiterbildung“ als „schamanischer Heiler“ anerkannt wird. Ich hatte darauf eine Karte der „Meisterschaft“ gezogen. Meisterschaft bedeutet, in seiner Wahrheit zu bleiben und sein Licht leuchten zu lassen. Dadurch hat sich vieles in mir wieder geöffnet, der Druck auf dem Kopf war verschwunden. 

Was ich damit sagen will, wo lebst du nicht deine Wahrheit, wo lässt du dein Licht nicht leuchten? Jegliche Depression fordert dich auf, weiterzugehen. Was solls, ich tue es einfach! 

Weitere Themen im Dezember, die sich zeigen können, sind: sexueller Missbrauch, Demütigung, Schuldgefühle und Überlastung.
 
Wenn du noch in Themen von sexuellen(emotionalen) Missbrauch, steckst, gibt es jetzt die Möglichkeit, diesen endgültig zu erlösen. Dies ist natürlich auch ein kollektives Thema, was sich zeigen kann.
 
Wenn du Schuldgefühle in dir trägst, auch vielleicht unbewusst, darfst du sie loslassen. Denn Schuldgefühle nehmen dir die Freude. Einmal mehr, fange an, über dich zu lachen. Nehme nicht alles zu ernst. Wenn du in diesem Monat überlastet bist, dann bist du auch in der Schwere. Also fange auch hier an, etwas zu tun, was dir Spaß macht, damit du wieder mehr in dein Gleichgewicht kommst. Wichtig hierbei ist es, dass du die „Weiblichkeit“ in dir zulässt. Das bedeutet, mehr ins Fühlen zu kommen. Zu fühlen, was du wirklich willst. Was will dein inneres Kind? Damit kommst du mehr mit deinem unschuldigen Kind in Kontakt. Denn die Wahrheit ist, du hast nichts verkehrt gemacht, egal was in deiner Kindheit geschehen ist. Das unschuldige Kind in dir, hat alle Liebe gegeben. Ob deine Eltern, oder Bezugspersonen, diese Liebe angenommen haben oder nicht, liegt nicht an dir. Das ist deren Sache. Du hast alles gegeben. Du musst nicht noch mehr machen und tun, dich abrackern und abmühen, perfekt zu sein. Du bist perfekt so wie du bist. Wenn du integriert hast, das du alles gegeben hast, dann könnten wir die kollektive Narzisstische Wunde und Wut in uns heilen.
 
Das „Männliche“, der Verstand, hat die Regierung über uns genommen. Der Kontakt zur Weiblichkeit, bringt uns in das fühlende Handeln. Vom wahren Denken zum wahren Tun! Mitgefühl, Menschlichkeit, Güte und Barmherzigkeit, Fürsorge. Und das solltest du auch dir selbst geben können. „Das was ich brauche, gebe ich mir selbst“. 

Die Weibliche und die Männliche Seite will in uns integriert werden, bzw. ins gleichgewicht gebracht werden. Du kannst dir dabei vorstellen, dass die ganze Kraft und Liebe von Mutter Erde durch dein linkes Bein in deine gesamte linke Körperhälfte fließt und die ganze Kraft des Himmels, Vatersonne, durch dein Kronenchakra in deine rechte Körperhälfte fließt, bis zu deinen Fussspitzen. Und du spürst dann wie beide Kräfte sich in deinem Solarplexus die Hand reichen und verschmelzen. Das könnte viele Konflikte und Machtkämpfe in dir lösen. Schließe Frieden mit dir selbst.
 
Am 21.12.2020 haben wir die Wintersonnenwende. Aber in diesem Jahr haben wir eine besondere Konstellation, Jupiter und Saturn treffen aufeinander und treten daher ins Wassermannzeitalter. Damit ist das Wassermannzeitalter eingeläutet und neue Energiequalitäten sind vorhanden. Im Medizinrad verlassen wir das Erdelement, wandern in Richtung Norden (Wasser) und weiter in Richtung Osten (Luftelement). Dabei durchlaufen wir die Erderneuerung, die Reinigung und die Zeit der großen Winde.

Das bedeutet, dass sich zum einen das Materielle Denken auflösen kann, sowie sich aber auch noch mehr vieles Materielle in Luft auflöst. Das könnte zum einen die Abschaffung des Bargeldes in den nächsten Jahren sein, Wirtschaftszusammenbrüche, Naturkatastrophen usw.
Wir müssen dabei verstehen, dass wir uns noch im Reinigungsprozess der Erde befinden.
 
Auf der anderen Seite haben wir einen besseren Zugang zu unseren Visionen und unseren geistigen Fähigkeiten. Wir bekommen schneller Lösungen und Ideen für unsere alltäglichen Probleme und Schwierigkeiten, vielleicht lösen sich jetzt auch viele „Heilthemen“ an denen wir in den vergangenen Monaten und Jahren so hartnäckig daran gearbeitet haben. Wir haben unter Umständen das Gefühl, dass es jetzt leichter geht. So fühlen wir uns nicht mehr so schwer oder melancholisch, sondern gehen mehr aus uns heraus.
Uns triggert nicht mehr so viel an. Das ist auch ein Meisterschaftsebene. Solange dich  im Außen noch etwas antriggert, besteht Heilungsbedarf in dir. Und das ist auch das beste was du tun kannst, dass du aus den "äußerlichen Emotionen" rausgehst, dann kann der Sturm einfach an dir vorüberziehen und du bleibst in deiner Mitte.

Das alte System wehrt sich noch gegen Veränderungen, und es kann versuchen, schwere Geschütze aufzufahren die uns daran hindern sollen in unsere Selbstbestimmung und Freiheit zu gehen. Revolution liegt in der Luft. Aber jegliches „festhalten“ an alten Glaubensmustern und Verhaltensweisen möchte losgelassen werden. Immer wieder in das eigene Vertrauen zu gehen, in die eigene Mitte zu kommen, „bei sich zu sein“ könnte eine große Herausforderung in den kommenden Verwirrungen sein. Aber die eigene Wachheit ermöglicht es, sich konsequent auf das „Neue“ und die Energieanhebung auszurichten. Mutter Erde wird uns dabei unterstützen. 

Gehen wir weiter gemeinsam in Richtung Neugeburt und Neuausrichtung.

Glaube an Dich!

Der Glaube ist die Kraft des Geistes, deine Gedanken in die richtige Richtung zu lenken. Der Glaube befreit dich von Negativität. Investiere nicht länger in Angst und Unglück. Der Glaube ist das Gegenteil von Urteil, Trennung und Groll. Glaube bedeutet, dass du dein wahres Ziel siehst, fühlst, hörst, spürst und erkennst. Das ist deine wahre Bestimmung. Richte deinen Glauben in dieser Zeit immer wieder auf das Schöne und Harmonische aus, dadurch entfaltet sich das schöne in deinem Leben. Glaube ist deine Entscheidung und Kraft deines Geistes auf das Wahrhaftige in dir. Glaube an dich und an das Schöne. Betrachte mit fröhlichen Augen weitere Perspektiven, sperre deine Augen weit auf, um all das prächtige der irdischen Natur erblicken zu können. Lasse dich nicht länger von dunklen Überzeugungen belasten und beherrschen, es geht schließlich um Überzeugungen. Pole sie zur freudigen Erwartung um, damit du die Geschenke vom Universum erhältst. Denn du hast alle Geschenke verdient. Sei gespannt, wie zu Weihnachten, weil du weißt, dass du alles bekommst und verdienst. Das Leben wird nur schwer, wenn du erwartest, dass es schwer wird. Du bist aber der Lenker deiner Gedankenströmungen. Du kannst es darauf lenken, dass alles schöner und leichter wird. Das ist deine Bestimmung. Wenn du nur daran glaubst. Auf zum schönen. 
Es liegt in deinen Händen! Lasst uns die Welt schön machen! 

Seit Jahren, wird es in diesem Jahr erstmals keine öffentlichen Veranstaltung zur Wintersonnenwende geben, auch der Heilkreis im Dezember findet nicht statt.
Wie es mit den Ausbildungsseminaren im Dezember weitergeht, habe ich derzeit noch keine Rückmeldung vom Amt erhalten, hoffe aber, das ich diese Woche noch die Rückmeldung bekomme. Daher werde ich mich diese Woche nochmal melden.

Weiterhin, wird meine App zum Jahresanfang eingestellt. Ich habe gemerkt, das es zuviel Zeit und Aufwand benötigt, diese zu Pflegen und es auch zu viele Technische Probleme gibt, die wohl vom Betreiber nicht abgestellt werden können.
Auch meine Facebookgruppe "Flying Horse" wird eingestellt, da ich schon seit Monaten dort nicht mehr aktiv bin, weil es einfach nicht meine Plattform ist. Wer mir aber weiterhin "folgen" möchte, kann es mit diesem Newsletter tun, oder auch meinem kostenlosen Blog beitreten.
Wer mit den Rauhnächten arbeiten möchte, stelle ich das Dokument Rauhnächte als Download zur Verfügung. Das findest du hier: Rauhnächte.

Ich wünsche dir eine gesegnete Zeit
Andreas



Kommentare